BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Führungszeugnis

Ab dem 14. Geburtstag kann jede Person ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen. Dies wird häufig vom Arbeitgeber (Belegart N) oder von einer Behörde (Belegart O) für eine Einstellung oder eine amtliche Erlaubnis gefordert.

Das Führungszeugnis muss persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person (Siehe Hinweise weiter unten) bzw. bei Minderjährigen vom gesetzlichen Vertreter im Bürgerservice beantragt werden. Wenn Sie die Belegart O benötigen, bringen Sie bitte die genaue Anschrift der Behörde sowie das Aktenzeichen mit, damit das Führungszeugnis der richtigen Stelle zugeschickt werden kann.

Seit dem 01.05.2010 kann auch ein "erweitertes Führungszeugnis" ausgestellt werden.
Das erweiterte Führungszeugnis wird benötigt, wenn jemand kinder- oder jugendnah tätig ist oder werden möchte. Genauere Informationen zu diesem Führungszeugnis können Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz nachlesen.

Wenn Sie ein erweitertes Führungszeugnis benötigen, bringen Sie bitte eine schriftliche Bestätigung über die kinder- und jugendnahe Tätigkeit mit. Hierin sollte bestätigt werden, dass die Voraussetzungen des § 30a Absatz 1 Bundeszentralregistergesetz (BZRG) vorliegen (einen Vordruck finden Sie hier).

Europäisches Führungszeugnis:
Besitzen Sie eine Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union, stellt das Bundesamt für Justiz seit dem 31.08.2018 automatisch ein europäisches Führungszeugnis aus. Dieses Führungszeugnis enthält auch Eintragungen aus dem Strafregister des Herkunftsmitgliedstaates in der übermittelten Sprache, sofern der Herkunftsmitgliedstaat eine Übermittlung nach seinem Recht vorsieht.

Was eine Überbeglaubigung oder eine Apostille ist, können Sie im Bürgerservice erfahren oder ebenfalls auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz nachlesen.

Für die Beantragung bitte vorlegen:

  • Personalausweis oder Pass
  • bei Belegart "O": Adresse und Aktenzeichen der Behörde
  • bei erweitertem Führungszeugnis: Bestätigung der anfordernden Stelle, dass die Voraussetzungen nach § 30a Absatz 1 BZRG vorliegen.
Mit dem neuen elektronischen Personalausweis kann ein Führungszeugnis direkt beim Bundesamt für Justiz auch im Online-Portal beantragt werden.

Hinweis:
Sollten Sie nicht persönlich kommen können, um Ihr Führungszeugnis zu beantragen, dann haben Sie auch die Möglichkeit den von Ihnen vollständig ausgefüllten Antrag auf Erstellung eines Führungszeugnisses, zusammen mit Ihrem Personalausweis oder Pass, der Person mitzugeben, die für Sie die Erstellung beantragen soll. Die Person muss sich allerdings ebenfalls per Personalausweis oder Pass ausweisen können. Den Antrag finden Sie hier unter Downloads.
 
Für die persönliche Antragstellung zur Erstellung Ihres eigenen Führungszeugnisses wird der Antrag nicht benötigt.
 
 
 
 
 
Diese Dienstleistung kann bisher nicht über die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock online erledigt werden. Sie müssten dazu einen Termin im Einwohnermeldeamt buchen. Dies können Sie online oder telefonisch erledigen.
 
 
 

Kosten

  • für ein Führungszeugnis: 13,- Euro

Bar oder EC-Karte bei Antragstellung

Zuständige Einrichtung

Fachbereich Bürgerservice und Ordnung
Rathaus
Rathausstraße 2
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
E-Mail: buergerservice-ordnung@stadt-shs.de

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Athens:
Tel: 05207 8905-350
E-Mail: buergerservice@stadt-shs.de
Frau Kroll:
Tel: 05207 8905-304
E-Mail: buergerservice@stadt-shs.de
Frau Müller:
Tel: 05207 8905-350
E-Mail: buergerservice@stadt-shs.de
Frau Taflinski:
Tel: 05207 8905-351
E-Mail: buergerservice@stadt-shs.de
Frau Bönsch:
Tel: 05207 8905-306
E-Mail: buergerservice@stadt-shs.de
Führungszeugnis

Ab dem 14. Geburtstag kann jede Person ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen. Dies wird häufig vom Arbeitgeber (Belegart N) oder von einer Behörde (Belegart O) für eine Einstellung oder eine amtliche Erlaubnis gefordert.

Das Führungszeugnis muss persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person (Siehe Hinweise weiter unten) bzw. bei Minderjährigen vom gesetzlichen Vertreter im Bürgerservice beantragt werden. Wenn Sie die Belegart O benötigen, bringen Sie bitte die genaue Anschrift der Behörde sowie das Aktenzeichen mit, damit das Führungszeugnis der richtigen Stelle zugeschickt werden kann.

Seit dem 01.05.2010 kann auch ein "erweitertes Führungszeugnis" ausgestellt werden.
Das erweiterte Führungszeugnis wird benötigt, wenn jemand kinder- oder jugendnah tätig ist oder werden möchte. Genauere Informationen zu diesem Führungszeugnis können Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz nachlesen.

Wenn Sie ein erweitertes Führungszeugnis benötigen, bringen Sie bitte eine schriftliche Bestätigung über die kinder- und jugendnahe Tätigkeit mit. Hierin sollte bestätigt werden, dass die Voraussetzungen des § 30a Absatz 1 Bundeszentralregistergesetz (BZRG) vorliegen (einen Vordruck finden Sie hier).

Europäisches Führungszeugnis:
Besitzen Sie eine Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union, stellt das Bundesamt für Justiz seit dem 31.08.2018 automatisch ein europäisches Führungszeugnis aus. Dieses Führungszeugnis enthält auch Eintragungen aus dem Strafregister des Herkunftsmitgliedstaates in der übermittelten Sprache, sofern der Herkunftsmitgliedstaat eine Übermittlung nach seinem Recht vorsieht.

Was eine Überbeglaubigung oder eine Apostille ist, können Sie im Bürgerservice erfahren oder ebenfalls auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz nachlesen.

Für die Beantragung bitte vorlegen:

  • Personalausweis oder Pass
  • bei Belegart "O": Adresse und Aktenzeichen der Behörde
  • bei erweitertem Führungszeugnis: Bestätigung der anfordernden Stelle, dass die Voraussetzungen nach § 30a Absatz 1 BZRG vorliegen.
Mit dem neuen elektronischen Personalausweis kann ein Führungszeugnis direkt beim Bundesamt für Justiz auch im Online-Portal beantragt werden.

Hinweis:
Sollten Sie nicht persönlich kommen können, um Ihr Führungszeugnis zu beantragen, dann haben Sie auch die Möglichkeit den von Ihnen vollständig ausgefüllten Antrag auf Erstellung eines Führungszeugnisses, zusammen mit Ihrem Personalausweis oder Pass, der Person mitzugeben, die für Sie die Erstellung beantragen soll. Die Person muss sich allerdings ebenfalls per Personalausweis oder Pass ausweisen können. Den Antrag finden Sie hier unter Downloads.
 
Für die persönliche Antragstellung zur Erstellung Ihres eigenen Führungszeugnisses wird der Antrag nicht benötigt.
 
 
 
 
 
Diese Dienstleistung kann bisher nicht über die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock online erledigt werden. Sie müssten dazu einen Termin im Einwohnermeldeamt buchen. Dies können Sie online oder telefonisch erledigen.
 
 
 
  • für ein Führungszeugnis: 13,- Euro

Bar oder EC-Karte bei Antragstellung

Auskunft aus dem Strafregister, polizeiliches Führungszeugnis https://buergerportal.schlossholtestukenbrock.de:443/informationen-und-auftrage/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1427/show
Fachbereich Bürgerservice und Ordnung
Rathausstraße 2 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Telefon 05207 8905-0
Fax 05207 8905-541

Frau

Athens

4 (EG)

05207 8905-350
buergerservice@stadt-shs.de

Frau

Kroll

4 (EG)

05207 8905-304
buergerservice@stadt-shs.de

Frau

Müller

4 (EG)

05207 8905-350
buergerservice@stadt-shs.de

Frau

Taflinski

05207 8905-351
buergerservice@stadt-shs.de

Frau

Bönsch

6

05207 8905-306
buergerservice@stadt-shs.de